DZNE-Standort Berlin

Copyright Charité-Universitätsmedizin Berlin
Charité Campus Mitte

Der DZNE-Standort Berlin wird aktuell in Zusammenarbeit mit der Charité – Universitätsmedizin Berlin aufgebaut. Die Berliner Wissenschaftler widmen sich vermehrt der Erforschung neurologischer Störungen, die in Zusammenhang mit verschiedenen Demenzformen beobachtet werden und Störungen der kognitiven Fähigkeiten, wie dem logischen Denken, der Wahrnehmung und der Gedächtnisbildung, zu Grunde liegen. Die Arbeiten fokussieren sich aktuell auf: Die Untersuchung der synaptischen Übertragung und der Netzwerkaktivität, die Mechanismen der vaskulären Demenz und die Autoimmunreaktionen gegen Proteine der Synapsen.

Um die Übertragung der Ergebnisse aus der Grundlagenforschung in die Klinik zu beschleunigen, arbeiten die Berliner Grundlagenwissenschaftler Hand in Hand mit klinischen Forschern und Ärzten und nutzen die bereits etablierten klinischen Forschungszentren. Darüberhinaus profitieren die Berliner Wissenschaftler von den bereits stark interaktiv arbeitenden Forschernetzwerken, welche die einzelnen Institute, wie die Partneruniversitäten der Charité, die Humboldt-Universität zu Berlin und die Freie Universität Berlin, das Max-Delbrück Centrum für Molekulare Medizin (MDC) und das Leibniz-Institut für Molekulare Pharmakologie (FMP) verbinden. Durch die Rekrutierung von Experten im Bereich translationaler Forschung innerhalb des DZNE-Standortes Berlin können diese Aktivitäten ausgebaut und neue Interaktionen zwischen Berliner Wissenschaftlern und den anderen Standorte geschaffen werden.