Aktuelles

Demenz, Entwicklungsstörungen und Psychosen: Helmholtz-Gemeinschaft fördert Forschungsprojekt des DZNE zu Autoantikörpern mit 2,3 Millionen Euro

DZNE-Forscher aus Berlin und Bonn entwickeln im Projekt „BaoBab“ ein technisches Verfahren, mit dem Autoantikörper identifiziert und erforscht werden können, die Hirnerkrankungen verursachen.

mehr dazu
Diese Abbildung zeigt Nervenzellen (die farblich eingefärbt wurden) und deren Ausläufer im Hirngewebe einer Maus. Bildquelle: DZNE/Sebastian Dupraz

Ein Protein, das beim Nervenwachstum auf die Bremse tritt

Bonner DZNE-Wissenschaftler haben ein Protein identifiziert, welches das Wachstum von Nervenfasern reguliert und dabei gewissermaßen auf die Bremse tritt.

mehr dazu
Quelle: DZNE / Johann F. Saba

Auszeichnung für wegweisende Alzheimer-Forschung

Der Münchner Biochemiker Christian Haass hat den mit 60.000 Euro dotierten „Hartwig Piepenbrock-DZNE Preis“ erhalten.

 

mehr dazu

Elsevier-Report: DZNE unter den globalen Top 10 der Alzheimer-Forschung

Nach einer internationalen Studie zählt das DZNE zu den führenden Forschungseinrichtungen zur Alzheimer-Erkrankung - gemessen an Publikationszahlen, Zitierungsrate und Kooperationen mit Partnern aus Wissenschaft und Wirtschaft.

mehr dazu

Über 80 Forschungsgruppen an 10 Standorten deutschlandweit

Für Patienten

0800-7799001 (kostenlos)

Für Ärzte

01803-779900 (9 Cent/Min. dt. Festnetz, mobil evtl. teurer)

info-line@dzne.de

Unser Spendenkonto

DZNE e. V.
Volksbank Köln Bonn eG
IBAN: DE49 3806 0186 2001 4130 34
BIC: GENODED1BRS

 

Unterstützen Sie unsere Forschung

durch Ihre Studien-Teilnahme!

Eine Übersicht aller Studien an den Standorten des DZNE finden Sie hier.

Music & Brain

Die Veranstaltungsreihe kombiniert wissenschaftliche Vorträge mit klassischer Musik.

DZNE Lecture Series

The lectures take place in the DZNE lecture hall
Sigmund-Freud-Straße 27, 53127 Bonn
at 12.00 (noon) on Tuesdays.

Rheinland Studie

Die Langzeitstudie untersucht welche Schutz- und Risikofaktoren die Gesundheit von Erwachsenen über die Lebensspanne bis ins hohe Alter beeinflussen.

Neuroimaging Netzwerk

Ziel des Netzwerks ist es die Demenzdiagnostik durch Innovation, Qualitätskontrollen und hohe Standards zu verbessern.

Informieren Sie sich bei uns Cookie-frei. Wir würden uns jedoch freuen, wenn Sie statistische Cookies zulassen würden. Ihr Browser erlaubt das setzen von Cookies:
Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.