Klinische Studien am Standort Magdeburg

Wenn Sie unsere Forschung durch Ihre Teilnahme unterstützen möchten, finden sie hier eine Übersicht aller Studien, für die wir am Standort Magdeburg aktuell Probanden suchen.

Mit Hilfe der Filter für die Zielgruppe oder eine konkrete Diagnose können Sie die Suche verfeinern.

ARCA (Autosomal-Recessive Cerebellar Ataxias (Autosomal-rezessive und früh beginnende Ataxien))
In diesem DZNE-Netzwerkforschungsprojekt (Autosomal Recessive Cerebellar Ataxia Registry, ARCA registry) wird bei autosomal-rezessiven Ataxien sowie früh beginnenden Ataxien mit Beginn vor dem 40. Lebensjahr mit modernen Verfahren nach neuen Ataxie-Genen sowie Biomarkern gesucht.
DANCER-FTD (Rekrutierung von Angehörigen und einer Vergleichsgruppe für die DESCRIBE-FTD-Studie)
Damit wir Studienergebnisse von neurologisch erkrankten Patienten mit Frontotemporaler Demenz (FTD) beurteilen können, sind vergleichende Untersuchungen mit Angehörigen von an FTD erkrankten Patienten sowie interessierten Personen ohne Diagnose einer neurodegenerativen Erkrankung erforderlich.
DANCER-PSP (Rekrutierung von Angehörigen und einer Vergleichsgruppe für die DESCRIBE-PSP-Studie)
Zur Beurteilung der Studienergebnisse von neurologisch erkrankten Patienten mit Progressiver Supranukleärer Parese (PSP) sind vergleichende Untersuchungen mit Angehörigen von an PSP erkrankten Patienten sowie interessierten Personen ohne Diagnose einer neurodegenerativen Erkrankung erforderlich.
DCAAS (DZNE-Studie zur zerebralen Amyloid-Angiopathie)
Die zerebrale Amyloidangiopathie (CAA) ist eine Erkrankung der Gefäße im Gehirn, bei der sich Eiweiße, sogenanntes Amyloid, in den Wänden der Gefäße ablagert. Zu möglichen den Krankheitsverlauf beeinflussenden Mechanismen und Biomarkern gibt es erste Hinweise, allerdings sind noch viele offene Fragen.
DESCRIBE (DZNE - Klinische Registerstudie Neurodegenerativer Erkrankungen)
Ziel der DESCRIBE-Studie ist es, die im Rahmen normaler Krankenversorgung gewonnen Untersuchungsergebnisse gemeinsam mit Befunden aus der Diagnostik an Biomaterialien, einschließlich genetischer Analyse, für wissenschaftliche Zwecke zu nutzen.
ENABLE (Patienten- und versorgungsbezogener Nutzen der Amyloid-PET-Bildgebung)
Die Erprobungsstudie ENABLE prüft, ob für die sog. Amyloid-PET-Untersuchung das Potential hat im deutschen Gesundheitssystem die Versorgung von Menschen mit Demenz zu verbessern. Dies könnte zum Erhalt oder zu einem verlangsamten Verlust der Alltagsfunktionen beitragen.
HSP-Net (Vernetzungsprojekt Hereditäre Spastische Spinalparalyse)
Die Spastische Spinalparalyse (HSP) ist eine seltene, häufig erbliche, langsam voranschreitende Erkrankung, die durch eine spastische Gangstörung charakterisiert ist. Das HSP-Projekt beinhaltet die Etablierung und Durchführung einer multizentrischen Studie zum natürlichen longitudinalen Verlauf der hereditären spastischen Spinalparalyse.
Locus Coeruleus-zu-Pons-Intensitätsverhältnis im MRT als klinischer Biomarker für AD
Diese Studie untersucht, ob Patienten mit verschiedenen Stadien der Demenz mittels Locus Coeruleus-zu-Pons-Intensitätsverhältnis mit MRT-Aufnahmen genau diagnostiziert werden können.
PROSA (Ein hochfrequenter PROgnostischer digitaler Sprach-Biomarker mit geringer Belastung zur Verbesserung zukünftiger klinischer Studien für ALS- und FTD-Patienten)
Entwicklung und Validierung eines neuartigen Sprach-Biomarkers für das ALS-FTD-Krankheitsspektrum, der auf Sprachmessungen basiert, die wiederholt und aus der Ferne telefonisch erhoben werden können zur Beurteilung von drei zentralen Symptomgruppen: Kognition (Sprache, exekutive Funktionen und Gedächtnis), Motorik und Atmung.
Prospect-AD (Prädikative Sprachtestung für die Früherkennung der Alzheimer Krankheit)
Sprachveränderungen sind ein vielversprechender Ansatzpunkt zur Identifikation von kognitiven Störungen. Ziele dieser Studie sind u. a. die Validierung des Biomarkers „Sprache“ durch Abgleich mit bereits etablierten Biomarkern.
SPORTAX-NHS (Beobachtungsstudie für Sporadische Ataxien im Erwachsenenalter)
Die Studie SPORTAX hat das Ziel, die beiden Erkrankungsformen sporadischer Ataxien präzise zu charakterisieren und die Krankheitsverläufe miteinander zu vergleichen. Zudem sollen Faktoren identifiziert werden, die zu einem frühen Zeitpunkt eine genauere Zuordnung der Erkrankung erlauben und die die Entwicklung der Erkrankung beeinflussen können.

Willkommen auf unserer Webseite, informieren Sie sich hier grundsätzlich cookie-frei.

Wir würden uns freuen, wenn Sie für die Optimierung unseres Informationsangebots ein Cookie zu Analysezwecken zulassen. Alle Daten sind pseudonym und werden nur durch das DZNE verwendet. Wir verzichten bewusst auf Drittanbieter-Cookies. Diese Einstellung können Sie jederzeit hier ändern.

Ihr Browser erlaubt das Setzen von Cookies: