Neuroscience Campus Get Together in Tübingen

Zusammen mit dem Hertie-Institut für klinische Hirnforschung (HiH) und dem Centrum für Integrative Neurowissenschaften (CiN), richtete das DZNE in Tübingen am 19. Juli das diesjährige „Neuroscience Campus Get Together“ aus. Das DZNE Tübingen öffnete im Rahmen dieser Veranstaltung seine Labortüren und stellte interessierten Besuchern aktuelle Forschungsarbeiten vor. Dabei konnten diese im Labor von Frau Della David hautnah fluoreszierende C. Elegans Würmer unter dem Mikroskop beobachten. Angelos Skodras (AG Neher/AG Jucker) demonstrierte wie mit dem Laser Micro-Dissection Mikroskop Proteinaggregate aus Maushirngewebe isoliert werden können, bevor Ashutosh Dhingra und Joachim Täger aus der AG Heutink den Besuchern eine Einführung in das automatisierte Zellkultursystem boten.

Als Höhepunkt des Abends wurde der diesjährige „HIH Paper of the Year“ - Award an Angelos Skodras aus der Abteilung „Zellbiologie neurologischer Erkrankungen“ (AG Jucker) verliehen. In seiner Arbeit „Microglia turnover with aging and in an Alzheimer’s model via long-term in vivo single-cell imaging“ (Füger, P., Hefendehl, J.K., Veeraraghavalu, K., Wendeln, A.-C., Schlosser, C., Obermüller, U., Wegenast-Braun, B.M., Neher, J.J., Martus, P., Kohsaka, S., Thunemann, M., Feil, R., Sisodia, S.S., Skodras, A. und Jucker, M. (2017)) zeigte Skodras, dass Mikroglia wesentlich länger leben, als bisher angenommen und somit in der Lage sind, zu lernen und zu altern. Dies ist die Voraussetzung zur Ausbildung eines Immungedächtnisses und kann einen Einfluss auf die Entwicklung neurodegenerativer Erkrankungen.

Info-Hotline

Donnerstags 13.30-16.30 Uhr

Für Patienten 0800-7799001

(kostenlos)

Für Ärzte 01803-779900

(9 Cent/Min. dt. Festnetz, mobil evtl. teurer)

Informieren Sie sich bei uns Cookie-frei. Wir würden uns jedoch freuen, wenn Sie statistische Cookies zulassen würden. Ihr Browser erlaubt das setzen von Cookies:
Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.