Klinische Einzelzellgenomik /Systemmedizin

Prof. Dr. Joachim L. Schultze

Forschungsschwerpunkte

Innovationen entstehen an Schnittstellen unterschiedlicher Wissenschaftsgebiete. So haben wir uns der Schnittstelle zwischen Immunologie, Stoffwechselforschung und Neurobiologie auf der einen Seite und der Genomik und Bioinformatik auf der anderen Seite verschrieben. Die Hochdurchsatz-Sequenzierung bis hin zur Einzelzellebene spielt dabei für uns eine entscheidende Rolle. Unsere Arbeitsgruppe ist deshalb auch stark in die neue Platform for Single Cell Genomics and Epigenomics an der Universität Bonn und dem DZNE involviert.

Unsere Forschung umfasst sowohl labor-experimentelle Bereiche als auch computergestützte Analyse. Wir sind damit exzellent aufgestellt, um systembiologische Fragestellungen zu beantworten. Mit unserer Expertise helfen wir aber auch vielen anderen Wissenschaftlern aus den Bereichen Immunologie und Neurobiologie weltweit.

Unsere Forschungsschwerpunkte sind insbesondere:

  • Systembiologische Ansätze zur besseren Charakterisierung von Immunzellen und der Regulation von Immunzellen und Neurozyten
  • Einzel-Zell-RNA-Sequenzierung zur besseren funktionellen Beschreibung von Immun- und Nervenzellen
  • Verständnis der speziesübergreifenden neuronalen Heterogenität auf Einzelzellebene (Human Brain Project)
  • Genetische und epigenetische Reprogrammierung von Immunzellen im Alter und in altersbezogenen Krankheiten wie Alzheimer (AMPro - Aging and Metabolic Programming)
  • Interaktionen des Nerven- und Immunsytems (Immunosensation2 – Cluster of Excellence)
  • Genomik des Blutes und Entdeckung von Biomarkern
  • Entwicklung und Anwendung bioinformatischer und computerbasierter Verfahren (Computational Biology) zum besseren Verständnis der Regulationen von Immunzellen
  • Neue Ansätze zur Arbeit mit großen, dünn besetzten Datensätzen, wie sie in der Einzel-Zell-Sequenzierung entstehen (Sparse2Big)
  • Adaption von existierenden genomischen Anwendungen auf neuartige Rechnerarchitekturen (memory-driven computing)

 

Unsere Arbeitsgruppe ist außerdem in mehreren nationalen und internationalen Forschungsinitiativen eingebunden:

Desweiteren bieten wir Beratung und Zusatzkapazitäten für das West German Genome Center (WGGC) an.

 

Willkommen auf unserer Webseite, informieren Sie sich hier grundsätzlich cookie-frei.

Wir würden uns freuen, wenn Sie für die Optimierung unseres Informationsangebots ein Cookie zu Analysezwecken zulassen. Alle Daten sind pseudonym und werden nur durch das DZNE verwendet. Wir verzichten bewusst auf Drittanbieter-Cookies. Diese Einstellung können Sie jederzeit hier ändern.

Ihr Browser erlaubt das Setzen von Cookies: