Hartwig Piepenbrock-DZNE Preis

Der Hartwig Piepenbrock-DZNE Preis zeichnet alle zwei Jahre herausragende Forschung über neurodegenerative Erkrankungen aus. Merkmale dieser Erkrankungen – darunter Alzheimer und Parkinson – sind Beeinträchtigungen der Nervenfunktion bis hin zum Verlust von Nervenzellen. Mögliche Folgen sind Demenz und Bewegungsstörungen.

Der Preis wird von der Piepenbrock Unternehmensgruppe gestiftet und im Andenken an deren ehemaligen geschäftsführenden Gesellschafter vergeben. Hartwig Piepenbrock verstarb 2013 an den Folgen einer Demenzerkrankung. Er hatte sich über viele Jahre für Kunst, Wissenschaft und die Gesellschaft engagiert.

Die Auswahl der Preisträger erfolgt durch ein internationales Komitee unter Koordination des DZNE. 

Zu den Preisträgern zählen bisher:

2011 Prof. Konrad Beyreuther, Universität Heidelberg
2013 Prof. Charles Weissmann, Scripps Research Institute Florida, USA
          Prof. Adriano Aguzzi, Universität Zürich, Schweiz
2015 Prof. John Hardy, University College London (UCL), England
2017 Prof. Heiko Braak, Universität Ulm

Info-Hotline

Donnerstags 13.30-16.30 Uhr

Für Patienten 0800-7799001

(kostenlos)

Für Ärzte 01803-779900

(9 Cent/Min. dt. Festnetz, mobil evtl. teurer)