ApoE Navi

Einfluss des APOE-ε4 Genotyps und weiterer für die Alzheimer Erkrankung relevanter Gene auf räumliche Orientierung

Allgemeines

Untersucht wird der Zusammenhang zwischen dem Orientierungsvermögen und der grid-cell-like (Rasterzellen) Aktivierung, sowie der Einfluss körperbasierter Signale auf die Navigationsleistung und grid-cell-like Aktivierung in APOE-ε4-Allelträgern.

Hintergrund und Ziele

In unserer vorherigen Studie haben wir gezeigt, dass junge Menschen, die ein mögliches höheres Risiko für Alzheimer Erkrankung aufweisen (z.B. APOE-ε4 Allelträger), eine reduzierte grid-cell-like Aktivierung während einer räumlichen Navigationsaufgabe aufweisen (Kunz et al., 2015). Die Ursache für diesen Rückgang ist jedoch noch nicht bekannt. Ziel der vorliegenden Studie ist es daher, mit Hilfe von Verhaltens- und Neuroimaging-Techniken die Ursache der reduzierten Navigationsfähigkeit bei APOE-ε4-Allelträgern zu untersuchen. Darüber hinaus sollen weitere neuartige Gene identifiziert werden, die bei der räumlichen Navigation des Menschen eine Rolle spielen könnten und wie sie als frühzeitiger Risikofaktor für Alzheimer Erkrankung beitragen. Diese Studie wird helfen, einen einfachen, aber sensitiven Verhaltensindikator zur Früherkennung von Alzheimer Erkrankung zu entwickeln und die Orientierungsfähigkeit in der Alzheimer-Population zu verbessern.

Ablauf der Studie

3 Visiten (1 Visite pro Tag):

Tag 1:Durchführung einer Objektlokalisierungsaufgabe in einer virtuellen Umgebung
( ca. 2,5 Stunden).
Tag 2
(nächster Tag nach Visite 1):
Objektlokalisierungsaufgabe während einer Messung im MRT-Scanner
(ca. 2,5 Stunden)
Tag 3:Räumliche Orientierungsaufgabe in einer virtuellen Umgebung
(ca. 2,5 Stunden).
Tag 4:Ggf. Wiederholung der Messung vom Versuchstag 2 (Dauer: ca. 2,5 Stunden)
(ca. 2,5 Stunden).

 

Leiterinnen der Studie: Dr. Xiaoli Chen, Dr. Hwee-ling Lee
Beginn: 2018
Status: monozentrisch (DZNE Bonn), laufend, Rekrutierung aktiv

Kontakt
Yilmaz Sagik
+49 228 43302 871

Info-Hotline

Donnerstags 13.30-16.30 Uhr

Für Patienten 0800-7799001

(kostenlos)

Für Ärzte 01803-779900

(9 Cent/Min. dt. Festnetz, mobil evtl. teurer)

Informieren Sie sich bei uns Cookie-frei. Wir würden uns jedoch freuen, wenn Sie statistische Cookies zulassen würden. Ihr Browser erlaubt das setzen von Cookies:
Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.