Interventionelle Versorgungsforschung

PD Dr. Jochen René Thyrian, Dipl.-Psych.

Forschungsschwerpunkte

Die im Dezember 2012 etablierte und nach erfolgreicher Evaluation im Rahmen eines tenure track Programms im September 2019 verstetigte Gruppe ist integraler Bestandteil der Forschungsstrategie des Standortes und des Forschungsgebietes „clinical research and health care research“ im Gesamt-DZNE.

Die Forschungsgruppe legt einen Schwerpunkt auf die Entwicklung und Evaluation von Interventionen mit Bevölkerungswirksamkeit und deren Implementation in die Routineversorgung.

    Es werden Bedarfe und Bedürfnisse von Betroffenen und der Gesellschaft erfasst und analysiert, die sowohl zu Veränderungen in der Regelversorgung als auch zur Veränderung in der Forschungsausrichtung führen können. Dabei ist der Forschungsgegenstand nicht nur die an Demenz erkrankte Person (Prävention, Intervention, Dementia Care Management), sondern vielmehr auch das soziale Umfeld (z.B. Angehörige), das Versorgungssystem (z.B. intersektorales Management)( als auch die Gesellschaft (z.B. Demenzstrategien)

    Die Forschungslinien, denen sich die Arbeitsgruppe widmet sind dabei vor allen Dingen:

    1. frühzeitige, symptomatische Diagnose von kognitiven Schwierigkeiten und Demenz
    2. Behandlung und Versorgung an Demenz erkrankter Menschen auf der individuellen Ebene
    3. Zugang, Verfügbarkeit und Qualität der Versorgung
    4. Vulnerable Personen (z.B. Menschen mit Migrationshintergrund, „frail“ Menschen)
    5. Angehörigenbelastung und -unterstützung

    Willkommen auf unserer Webseite, informieren Sie sich hier grundsätzlich cookie-frei.

    Wir würden uns freuen, wenn Sie für die Optimierung unseres Informationsangebots ein Cookie zu Analysezwecken zulassen. Alle Daten sind pseudonym und werden nur durch das DZNE verwendet. Wir verzichten bewusst auf Drittanbieter-Cookies. Diese Einstellung können Sie jederzeit hier ändern.

    Ihr Browser erlaubt das Setzen von Cookies: