Parkinson Genetik
Prof. Dr. Thomas Gasser
Leiter der Klinischen Forschung
am Standort Tübingen,
Gruppenleiter
Vorstandsmitglied des Hertie-Instituts für klinische Hirnforschung
Hoppe-Seyler-Str. 3
72076 Tübingen

thomas.gasser@dzne.de
 +49 7071 29-86529

Forschungsschwerpunkte

Die Gruppe von Prof. Gasser konzentriert sich auf die Erforschung des Parkinson-Syndroms, das nach der Alzheimer-Demenz die zweithäufigste neurodegenerative Erkrankung mit demografisch stetig zunehmender Prävalenz ist. Die Gruppe befasst sich mit der Analyse von genetischen Faktoren, die bei der Parkinson-Krankheit eine Rolle spielen, und mit der Frage, welche Proteine den Beginn und das Fortschreiten der Parkinson-Krankheit beeinflussen.

Die heute bekannten genetischen Varianten können nur einen kleinen Teil des gesamten Erkrankungsrisikos erklären. Um ein vollständigeres Bild des gesamten genetischen Risikoprofils zu erhalten und daraus auch neue Ansätze für Diagnose, Prävention oder Therapie ableiten zu können, müssen möglichst vollständige genetischen Datensätze von vielen Tausend Patienten untersucht werden. In großen internationalen Konsortien, wie etwa dem International Parkinson’s disease Genomics Consortium (IPDGC) führt die Forschungsgruppe solche Untersuchungen in Zusammenarbeit mit vielen Kollegen aus der ganzen Welt durch.

Schlüsselpublikationen

Reinhardt P, Schmid B, Burbulla LF, Schondorf DC, Wagner L, ..., Gasser T, et al. Genetic Correction of a LRRK2 Mutation in Human iPSCs Links Parkinsonian Neurodegeneration to ERK-Dependent Changes in Gene Expression. Cell Stem Cell. 2013 Jan 01; 12:354-67. doi: 10.1016/j.stem.2013.01.008
Michael A. Nalls, Vincent Plagnol, Dena G. Hernandez, Manu Sharma, Una-Marie Sheerin, Mohamad Saad, Simón-Sánchez, Claudia Schulte, Suzanne Lesage, Sigurlaug Sveinbjörnsdóttir, Kári Stefánsson, Maria Martinez, John Hardy, Peter Heutink, Alexis Brice, Thomas Gasser, Andrew B. Singleton, Nicholas W. Wood. Imputation of sequence variants for identification of genetic risks for Parkinson's disease: A meta-analysis of genome-wide association studies. The Lancet. 2011 Feb 18; 377:641-649. doi: 10.1016/S0140-6736(10)62345-8
Simon-Sanchez J, Schulte C, Bras JM, Sharma M, Gibbs JR, …, Gasser T. Genome-wide association study reveals genetic risk underlying Parkinson's disease. Nat Genet. 2009 Jan 01; 41:1308-12. doi: 10.1038/ng.487
Zimprich A, Biskup S, Leitner P, Lichtner P, Farrer M, Lincoln S, Kachergus J, Hulihan M, Uitti RJ, Calne DB, Stoessl AJ, Pfeiffer RF, Patenge N, Carbajal IC, Vieregge P, Asmus F, Müller-Myhsok B, Dickson DW, Meitinger T, Strom TM, Wszolek ZK, Gasser T. Mutations in LRRK2 cause autosomal-dominant parkinsonism with pleomorphic pathology. Neuron. 2004 Nov 18; 44:601-7. doi: 10.1016/j.neuron.2004.11.005
Zimprich A, Grabowski M, Asmus F, Naumann M, Berg D, Bertram M, Scheidtmann K, Kern P, Winkelmann J, Müller-Myhsok B, Riedel L, Bauer M, Müller T, Castro M, Meitinger T, Strom TM, Gasser T. Mutations in the gene encoding epsilon-sarcoglycan cause myoclonus-dystonia syndrome. Nat Genet. 2001 Sep 01; 29:66-9. doi: 10.1038/ng709

Info-Hotline

Donnerstags 13.30-16.30 Uhr

Für Patienten 0800-7799001

(kostenlos)

Für Ärzte 01803-779900

(9 Cent/Min. dt. Festnetz, mobil evtl. teurer)