Standort Ulm

Der Fokus des DZNE-Standorts Ulm liegt auf der translationaler Forschung. Dieser Ansatz will wissenschaftliche Ergebnisse möglichst rasch in die klinische Anwendung überführen, damit Patienten davon profitieren. Gute Voraussetzungen dafür ergeben sich durch die Einbindung von Ulm in das bundesweite klinische Netzwerk des DZNE, das standortübergreifende Studien betreibt.

In Ulm, seit langem ein Zentrum neurologischer Spitzenforschung, wird sich das DZNE insbesondere mit selteneren Nervenerkrankungen wie der Amyotrophen Lateralsklerose (ALS), der Frontotemporalen Demenz (FTD) und der Huntington-Krankheit befassen. Dazu kooperiert es mit der Universität Ulm, dem Universitätsklinikum sowie den Universitäts- und Rehabilitationskliniken (RKU). Die neue Einrichtung soll Diagnose- und Therapie-Verfahren entwickeln und wissenschaftliche Erkenntnisse schnellst möglich in die klinische Praxis begleiten.

Mit seinem klinischen Studienzentrum sowie Patientenregistern für ALS und die Huntington-Krankheit verfügt Ulm zudem über eine herausragende Infrastruktur für die medizinische Forschung. In den nächsten Jahren soll der Ulmer Mitarbeiterstab des DZNE auf bis zu 50 Personen anwachsen. Der Bund und das Land Baden-Württemberg wollen für den Aufbau des Standorts gemeinsam investieren. Einbezogen werden auch Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die schon jetzt in Ulm tätig sind. Die Beschäftigten des DZNE werden zunächst bestehende Räumlichkeiten der Universität nutzen. Mittelfristig soll ein eigenes Forschungsgebäude entstehen.

  • Struktur
    Prof. Dr. Albert Ludolph
    Standortsprecher
    albert.ludolph@rku.de
     +49 731 177-1201
  • Adresse & Anfahrt

    Adresse und Anfahrt zum DZNE-Standort Ulm

    Oberer Eselsberg 45
    89081 Ulm

    +49 731 177-1201
    +49 731 177-1202

Info-Hotline

Donnerstags 13.30-16.30 Uhr

Für Patienten 0800-7799001

(kostenlos)

Für Ärzte 01803-779900

(9 Cent/Min. dt. Festnetz, mobil evtl. teurer)