Yokogawa und das DZNE unterzeichnen eine Vereinbarung zur gemeinsamen Weiterentwicklung eines "Drug Discovery Support Systems"

Bonn/Tokyo, 20. Oktober 2010. Die Yokogawa Electric Corporation und das Deutsche Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE) geben bekannt: Beide unterzeichnen eine Vereinbarung über die Zusammenarbeit im Bereich der Forschung und Entwicklung, für Funktionen des CellVoyagerTM CV6000, der zur Untersuchung von Wirkstoffkandidaten für neue Medikamente eingesetzt werden soll. Diese Kooperation bündelt das Wissen und die Expertise des DZNE in der Erforschung neuer Zielmoleküle auf dem Gebiet der neurodegenerativen Erkrankungen und die fortschrittliche Technologie des von Yokogawa entwickeltenDrug Discovery Support System“. Wegen des starken translationalen Fokus' des DZNE und seiner engen Zusammenarbeit mit den Universitäten und Universitätskliniken an den DZNE-Standorten wird von der Kooperation erwartet, dass sie die Translation von Wissen aus der Grundlagenforschung in die klinische Anwendung voranbringen wird. Dies wird die Entdeckung neuer Ansatzpunkte und den Transfer von Forschungsergebnissen in die klinische Anwendung beschleunigen.

Außerdem ist die pharmazeutische Industrie bestrebt, die Effizienz und Schnelligkeit der Entwicklung neuer Medikamente voranzutreiben. Um dies zu erreichen, ist es notwendig, den Screeningprozess von Wirkstoffkandidaten zu automatisieren und zu beschleunigen. So könnten Screenings von mehreren Millionen Kandidaten möglich werden. Dies ist ebenfalls für die fortgeschrittene molekulare Forschung an akademischen Einrichtungen wie dem DZNE sehr nützlich. Die Zusammenarbeit gibt dem DZNE die Möglichkeit zur Durchführung groß angelegter komplexer Experimente, die in der Vergangenheit vor allem nur im industriellen Umfeld möglich waren.

Der CellVoyagerTM CV6000 von Yokogawa ist das weltweit schnellste bildgebende Zellfunktions-Screening-System und produziert klare Bilder mit höchster Auflösung. Dieses Hochdurchsatz-Drug Discovery Support System soll die Effizienz bei der Entwicklung neuer Medikamente steigern.

Das Ziel des DZNE ist es, die Ursachen und Risikofaktoren zu verstehen, die zur Neurodegeneration prädisponieren, und neue Therapie- und Versorgungsstrategien zu entwickeln. Das DZNE wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und den Landesregierungen seiner Standorte finanziert. Im Augenblick sind etwa 300 Forscher am DZNE beschäftigt. „Am DZNE konzentrieren wir unsere Bemühungen darauf, ein wissenschaftliches Umfeld zu schaffen, das die translationale Forschung auf dem Gebiet der Neurodegeneration fördert“, so Dr. Eugenio Fava, Leiter Research Services and Facilities am DZNE. “In diesem Zusammenhang haben wir eine ‚state of the art‘ Analyse- und Screening-Einrichtung errichtet, die den CellVoyager CV6000 enthält. Mit Yokogawa gemeinsam zu arbeiten, um neue Technologien im Bereich des Hochdurchsatz-Screenings zu entwickeln, stellt eine einzigartige Gelegenheit dar, zu neuen Entdeckungen für neurodegenerative Krankheiten zu kommen.“

Im Rahmender Kooperation erhält Yokogawa Know-how bei der Entwicklung von anspruchsvollen zellulären Assays, die in der  Arzneimittelentwicklung Anwendung finden könnten. Außerdem werden die Erkenntnisse genutzt, um spezielle Funktionen des CellVoyagerTM CV6000 besser an die Bedürfnisse von Forschern anzupassen und die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern. Am DZNE wird es auch Vorführungen des CellVoyagerTM CV6000 für interessierte Kunden geben. Durch den Einsatz modernster Ausrüstung und Software wird das DZNE in der Lage sein, beispielsweise im Bereich von Assays mit primären neuronalen Zellen effizienter zu forschen.

„Wir fühlen uns geehrt und setzen große Hoffnungen in die gemeinsame Entwicklung. Die Verbindung der Imaging- und Analyse-Technologie des CellVoyager CV 6000 und mit dem Forschungs-Know-how des DZNE bzgl. neurodegenerativer Erkrankungen wird sicherlich zu signifikanten Fortschritten bei der Erforschung von Krankheitsmechanismen und der Identifizierung möglicher Therapieansätze führen. Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit den Wissenschaftlern des DZNE“, so Toshiyuki Suzuki, Leiter der Yokogawa Hauptgeschäftsstelle Life Science. Yokogawa freut sich sehr vom DZNE ausgewählt worden zu sein. Diese Vereinbarung hilft den Weg zu ebnen, um Yokogawa zur Nummer Eins imDrug Discovery Support System“-Markt zu machen.

 

Über den CellVoyager
Das CellVoyager „Drug Discovery Support System“ besteht aus einer konfokalen Scannereinheit, die zur Beobachtung lebender Zellen in Echtzeit geeignet ist. Außerdem ermöglicht er einen hochpräzisen Positionierungsmechanismus für die Beobachtung mehrerer Proben bei hohen Geschwindigkeiten und besitzt einen Inkubator, um Beispielzellen zu kultivieren.

Über das DZNE
Das DZNE ist eine Forschungseinrichtung der Helmholtz-Gemeinschaft, die neurodegenerative Erkrankungen erforscht. Ziel ist es, die Ursachen und Risikofaktoren zu verstehen, die zur Neurodegeneration prädisponieren und neue Therapie- und Versorgungsstrategien zu entwickeln. Um eine hohe Qualität der Forschung auf dem Gebiet der Neurodegeneration zu fördern, arbeitet das DZNE eng mit seinen Kooperationspartnern an den Universitäten und Universitätskliniken an seinen Standorten in Bonn, Göttingen, Rostock/Greifswald, Magdeburg, München, Tübingen, Witten und dem Partnerinstitut in Dresden zusammen. Mehr Informationen erhalten Sie hier: www.dzne.de

Über Yokogawa
Yokogawas globales Netzwerk von 25 Produktionsstätten und 80 Unternehmen umfasst 54 Länder. Seit der Gründung im Jahre 1915 hat das 3 Mrd. $-Unternehmen sich in der Spitzenforschung engagiert und um Innovationen verdient gemacht. Die Hauptgeschäftsfelder von Yokogawa sind die Sicherung der mehr als 7.200 Patente und Eintragungen, darunter der weltweit erste digitale Sensor für Durchfluss- und Druckmessung, die Industrielle Automation und Steuerung, Mess- und Prüftechnik, Informationssysteme und Industriehilfsgüter.

Weiter Informationen über Yokogawa erhalten Sie unter: www.yokogawa.com

Kontakt:
Sonja Jülich-Abbas
Deutsches Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE)
Leiterin der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit (komm.)
Telefon:  +49-(0)228-43302-260
Mobil:     +49-(172)-2838930
Mail:       sonja.juelich-abbas(at)dzne.de

Info-Hotline

Donnerstags 13.30-16.30 Uhr

Für Patienten 0800-7799001

(kostenlos)

Für Ärzte 01803-779900

(9 Cent/Min. dt. Festnetz, mobil evtl. teurer)

Willkommen auf unserer Webseite, informieren Sie sich hier grundsätzlich cookie-frei.

Wir würden uns freuen, wenn Sie für die Optimierung unseres Informationsangebots ein Cookie zu Analysezwecken zulassen. Alle Daten sind pseudonym und werden nur durch das DZNE verwendet. Wir verzichten bewusst auf Drittanbieter-Cookies. Diese Einstellung können Sie jederzeit hier ändern.

Ihr Browser erlaubt das Setzen von Cookies: