Translationale Forschung am DZNE

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler am DZNE erforschen die Gemeinsamkeiten und Unterschiede verschiedener Gehirnerkrankungen mit dem Ziel, neue präventive und therapeutische Ansätze zu entwickeln. 

Am DZNE ist die Grundlagenforschung eng mit der klinischen Forschung, mit Populationsstudien und der Versorgungsforschung verbunden, um neue diagnostische Marker zu finden und eine rasche Entwicklung neuer Therapien zu ermöglichen.

Denn nur eine enge Zusammenarbeit multidisziplinärer Partner schafft eine effiziente Entwicklung neuer Medikamente, Therapien oder Präventionsmöglichkeiten. Den Schlüssel hierfür bietet die Translation, also Übersetzung.

Ziel der translationalen Forschung ist ein kontinuierlicher Austausch all unserer Forschungsbereiche. Nicht nur untereinander sondern auch mit unseren Partnern aus den Universitäten, Forschungseinrichtungen, Kliniken und der Pharmaindustrie erfolgt dieser Wissenstransfer. Dies soll die Überführung von Ergebnissen in die Anwendung beschleunigen.

Getreu dem Motto „from bench to bedside and back to the bench“, vom Labor zum Patienten und zurück ins Labor.