© Frank Homann/DZNE
Zum Vergrößern bitte auf die Lupe klicken.
© Frank Homann/DZNE
Zum Vergrößern bitte auf die Lupe klicken.
© Frank Homann/DZNE
Zum Vergrößern bitte auf die Lupe klicken.
© Frank Homann/DZNE
Zum Vergrößern bitte auf die Lupe klicken.
© Frank Homann/DZNE
Zum Vergrößern bitte auf die Lupe klicken.
© Frank Homann/DZNE
Zum Vergrößern bitte auf die Lupe klicken.

Prof. Vorberg mit Pianist Severin von Eckardstein

Am Montag, den 23. Januar 2012, 18:00 Uhr fand im Forschungszentrum caesar (Ludwig-Erhard-Alle 2) die 4. Veranstaltung in der Reihe „Music and Brain” statt. 

Zunächst sprach Prof. Ina Vorberg (DZNE) zum Thema „Prionen: neuartigen Erregern auf der Spur”. Im Anschluss spielte Severin von Eckardstein Werke für Klavier von Nikolai Medtner (Sonata romantica b-Moll op. 53 Nr. 1) und Robert Schumann (Carnaval op. 9).

Prof. Ina Vorberg studierte Biologie an der Eberhard-Karls-Universität in Tübingen. Als Doktorandin arbeitete sie an der Bundesforschungsanstalt für Viruskrankheiten der Tiere und promovierte 1999 an der Universität Tübingen. Anschließend forschte sie am National Institute of Health (NIH) in Hamilton, Montana, USA und wechselte dann als Nachwuchsgruppenleiterin an das Institut für Virologie der Technischen Universität München. Seit 2010 ist Ina Vorberg als Gruppenleiterin am DZNE in Bonn tätig. Prof. Vorberg erforscht am
DZNE neurodegenerative Erkrankungen, die von Prionen ausgelöst werden und zu denen auch die Creutzfeldt-Jakob-Krankheit gehört. Prionen sind Aggregate aus falsch gefalteten Proteinen, die Zellen und Organismen infizieren können. Vorberg untersucht, wie Prionen ihre Zielzellen erkennen. Sie hofft, damit Ansatzpunkte für die Entwicklung neuer Medikamente zu liefern.

Severin von Eckardstein wurde 1978 in Düsseldorf geboren. Mit sechs Jahren bekam er seinen ersten Klavierunterricht und mit 12 wurde er zum Programm für junge Talente an der Musikhochschule Düsseldorf zugelassen. Nach seinem Schulabschluss studierte er an der Universität der Künste Berlin und an der International Piano Academy Lake Como, Italien. Von Eckardstein ist Preisträger bedeutender internationaler Wettbewerbe wie dem "Wettbewerb Ferruccio Busoni" in Bozen (1998) und dem „Leeds International Piano Competition" (2000). Im Jahre 2003 gewann er den „Grand Prix International Reine Elisabeth" in Brüssel. Für die „Beste Interpretation zeitgenössischer Musik“ erhielt er verschiedene Sonderpreise.

Nach oben