© DZNE/Daniel Bayer
Zum Vergrößern bitte auf die Lupe klicken.
© DZNE/Daniel Bayer
Zum Vergrößern bitte auf die Lupe klicken.
© DZNE/Daniel Bayer
Zum Vergrößern bitte auf die Lupe klicken.
© DZNE/Daniel Bayer
Zum Vergrößern bitte auf die Lupe klicken.
© DZNE/Daniel Bayer
Zum Vergrößern bitte auf die Lupe klicken.

Prof. Fischer und das Klarinettentrio Ralp Manno, Nils Mönkemeyer und Anthony Spiri

Am Montag, den 13. Mai 2013, 18:00 Uhr findet im Forschungszentrum caesar (Ludwig-Erhard-Allee 2, 53175 Bonn) die dreizehnte Veranstaltung in der Reihe „Music and Brain" statt.

Zunächst sprach Prof. André Fischer, Standortsprecher am DZNE Göttingen, zum Thema „Epigenetik und Demenz: Können wir unsere Erfahrungen vererben?". Im Anschluss spielten international renommierte Musiker Werke für Klarinette, Bratsche und Klavier von Wolfgang Amadeus Mozart und Robert Schumann. Danach findet ein kleiner Umtrunk statt.   

Nach Forschungsaufenthalten an der Harvard Universität (Boston, USA) und dem Massachusetts Institute of Technology (Cambridge, USA) leitete Prof. André Fischer eine durch den EURYI Award geförderte Nachwuchsgruppe am European Neuroscience Institute in Göttingen. Die Arbeiten der Gruppe haben wesentlich zur Begründung des neuen Forschungsgebiets der Neuroepigenetik bei neurodegenerativen Erkrankungen beigetragen. Seit 2011 ist Andre Fischer Professor an der Universitätsmedizin Göttingen und leitet als Sprecher das DZNE Göttingen.   

Ralph Manno (Klarinette), Nils Mönkemeyer (Bratsche) und Anthony Spiri (Klavier) spielen das „Kegelstatt“ Trio von Wolfgang Amadeus Mozart und „Märchenerzählungen“ op. 132 von Robert Schumann.

Online Event Management mit Ticketing Lösung von amiando