© DZNE/Daniel Bayer
Zum Vergrößern bitte auf die Lupe klicken.
© DZNE/Daniel Bayer
Zum Vergrößern bitte auf die Lupe klicken.
© DZNE/Daniel Bayer
Zum Vergrößern bitte auf die Lupe klicken.
© DZNE/Daniel Bayer
Zum Vergrößern bitte auf die Lupe klicken.

Prof. Doblhammer-Reiter und das Emanuel Piano Trio

Am Montag, den 28. Januar 2013, 18:00 Uhr fand im Forschungszentrum caesar (Ludwig-Erhard-Allee 2, 53175 Bonn) die 11. Veranstaltung in der Reihe  „Music and Brain" statt.

Zunächst sprach Prof. Gabriele Doblhammer-Reiter, DZNE Rostock/Greifswald und Rostocker Zentrum zur Erforschung des Demografischen Wandels, zum Thema „Demenz und Pflege: was bedeutet das für eine alternde Bevölkerung?“. Im Anschluss spielte das Emanuel Piano Trio Werke von Felix Mendelssohn-Bartholdy und Wolfgang Amadeus Mozart.

Prof. Gabriele Doblhammer-Reiter ist Leiterin des Demenzregisters am DZNE und Co-Direktorin des Rostocker Zentrums zur Erforschung des Demografischen Wandels.Außerdem ist Sie Professorin für Empirische Sozialforschung an der Universität Rostock. Ihre Forschungsschwerpunkte sind: Determinanten der Langlebigkeit; soziale Ungleichheit und Lebenserwartung; Lebensqualität, Pflege und Versorgung in einer alterndenGesellchaft, frühe Lebensumstände und Langlebigkeit; Reproduktion und Langlebigkeit; soziale Ungleichheit in Morbidität und Mortalität und das Gesundheitswesen im Demografischen Wandel.

Das Emanuel Piano Trio sind: Pianist Anthony Spiri, Geigerin Ariadne Daskalakis und Cellist Sebastian Hess. Das erste bahnbrechende Projekt war die Wiederentdeckung von elf Klaviertrios von Carl Philip Emanuel Bach, die bis dato im aktuellen Konzertprogramm heutiger Instrumentalisten nicht vorkamen. Des weiteren zählen zum Repertoire des Emanuel Piano Trios Werke von Mozart, Schumann, Mendessohn und Fauré. Die Ensemble Mitglieder arbeiten eng mit zeitgenössischen Komponisten wie Bischof, Gubaidulina, Henze, Reade Thomas, Rihm und Widmann zusammen. Das Emanuel Piano Trio war 2012 Mitbegründer der Internationalen Kammermusikwochein Montepulciano (Palazzo Ricci).