Aktuelle Pressemitteilungen

- Keine Hinweise auf Ansteckungsgefahr durch Alzheimer

Anmerkungen zum Paper von Silvia A. Purro et al. (Nature, 13. Dezember 2018)

mehr dazu

- Mit digitaler Innovation Grundlagenforschung bereichern

Tablet, Handy, PC, Monitor

DZNE und neotiv GmbH gehen langfristige Kooperation ein

mehr dazu

- Informatiker und Mediziner erforschen gemeinsam sicherere Verarbeitung von Patientendaten

Medizin, IT

Das Helmholtz-Zentrum für Informationssicherheit und das DZNE haben das „Helmholtz Medical Security and Privacy Research Center“ ins Leben gerufen.

mehr dazu

- Magdeburg: Forscher diskutieren über den „Kompass im Kopf“

Ein Kompass

Der Orientierungssinn ist eine der wichtigsten Fähigkeiten des Menschen. Wie dieses Navigationssystem funktioniert und sich im Alter oder durch Demenz verändert, darüber sprechen in Magdeburg vom 27. bis 29. November 2018 rund 70 Fachleute aus Europa, Kanada und den USA.

mehr dazu

- Ein neues Zuhause in Dresden

Neubau DZNE

Neubau des DZNE offiziell eingeweiht.

mehr dazu

- Über die Fähigkeit des Gehirns, den richtigen Weg zu finden

Vorschau: internationale Fachtagung in Magdeburg über räumliche Wahrnehmung.

mehr dazu

- Alzheimer im Miniformat

DZNE-Forscher haben ein neuartiges Modellsystem entwickelt, um Mechanismen der Alzheimer-Erkrankung im Labor zu untersuchen. Es beruht auf dem Einsatz menschlicher Stammzellen.

mehr dazu

- Ehrendoktor für Annette Schavan

Die „University of Rome Tor Vergata“ hat die Ehrendoktorwürde in Biochemie und Molekularbiologie an Annette Schavan für ihre Vision verliehen, universitäre und außeruniversitäre biomedizinische Forschung in einer neuen nationalen Organisation zusammen zu bringen – in den...

mehr dazu

- Die „aufsteigenden Sterne” des Gehirns: Neue Optionen gegen Alzheimer?

Unter dem Mikroskop: Sternförmige Astrozyten

Das Einwirken auf Astrozyten - sternförmige, nicht-neuronale Zellen - könnte helfen, Krankheitssymptome von Alzheimer zu lindern. Forscher des DZNE berichten darüber im „Journal of Experimental Medicine“.

mehr dazu

- Ein Immungedächtnis im Gehirn

Abbildung zeigt solche Immunzellen (in Schwarz), die sich rund um sogenannte Plaques (in Rot) versammelt haben.

Immunzellen des Gehirns haben ein „Gedächtnis“, das den Verlauf später auftretender neurologischer Erkrankungen möglicherweise beeinflusst. DZNE-Forscher berichten darüber im Fachjournal „Nature“.

mehr dazu

Info-Hotline

Donnerstags 13.30-16.30 Uhr

Für Patienten 0800-7799001

(kostenlos)

Für Ärzte 01803-779900

(9 Cent/Min. dt. Festnetz, mobil evtl. teurer)