Zusammenarbeit mit der Industrie

Das DZNE fördert den Transfer von Wissen und Technologien sowie die Zusammenarbeit mit der Industrie. So stellen wir sicher, dass seine Entdeckungen rasch zur  Verbesserung von öffentlicher Gesundheit und Behandlungsmethoden übertragen werden.

Zudem kann die gezielte Zusammenarbeit mit Industriepartnern zur Entwicklung neuer Therapien und Diagnose-Methoden führen. Gegenwärtig entwickelt das DZNE ein Kooperationsnetzwerk mit der Industrie, das darauf abzielt, bessere Zielvorgaben für klinische Versuche und Krankheitsmodelle zu entwickeln und Biomarker für neurodegenerative Krankheiten zu entdecken und zu validieren.

Kooperationsvereinbarungen und MTA

Das DZNE wird Vereinbarungen zur Forschungskooperation mit gewinnorientierten Organisationen abschließen, falls solche Vereinbarungen der Zielsetzung und dem wissenschaftlichen Auftrag des DZNE entsprechen. Sie müssen die Grundprinzipien akademischer Freiheit achten.

Weitere Informationen über Industriekooperationen erhalten Sie beim DZNE-Büro für Technologietransfer (DZNE-TT), Frau Dr. Bernadett Simon (bernadett.simon(at)dzne.de).