Dr. Iris Hochgraeber
PostDoc
Stockumer Str. 12
58453  Witten

iris.hochgraeber@dzne.de
 +49 2302 926-252

Arbeitsschwerpunkte

  • Pflegende Angehörige und häusliche Versorgungsarrangements für Menschen mit Demenz
  • Ontologie-Entwicklung für eine chatbotbasierte Kommunikation- und Dienstleistungsplattform zur Unterstützung von pflegenden Angehörigen von Menschen mit Demenz, die Agitation zeigen.
  • Stabilität in der häuslichen Versorgung von Menschen mit Demenz
  • Qualitative Methoden und Mixed Methods in der Versorgungsforschung

Projekte

  • eDEM-CONNECT: Entwicklung einer Kommunikations- und Dienstleistungsplattform für pflegende Angehörige von Menschen mit Demenz bei verhaltensbezogenen Problemlagen
  • SoCA – Stabilität von Versorgungsarrangements für Menschen mit Demenz 
  • NisA-Dem – Niedrigschwellige Betreuungsangebote für Familien mit Demenz (abgeschlossen)

Publikationen (Auswahl)

Zeitschriftenbeiträge

Köhler, K., Dreyer, J., Hochgraeber, I., Pinkert, C., & Holle, B. (2020). Gefährdet die Covid-19-Pandemie die Stabilität häuslicher Versorgung von pflegebedürftigen Menschen mit Demenz? – eine Reflektion. Pflegewissenschaft, Sonderausgabe: Die Corona-Pandemie, 87-89

Pinkert, C., Köhler, K., von Kutzleben, M., Hochgräber, I., Cavazzini, C., Völz, S., Palm, R., & Holle, B. (2019). Social inclusion of people with dementia – an integrative review of theoretical frameworks, methods and findings in empirical studies. Ageing and Society, 1-21

Dreyer, J., Köhler, K., Hochgraeber, I., Holle, B., & von Kutzleben, M. (2018). Stability of home-based care arrangements for people living with dementia: protocol of a meta-study on mixed research. BMJ Open, 8, e021156

Hochgraeber, I., von Kutzleben, M., Bartholomeyczik, S., & Holle, B. (2017). Low-threshold support services for people with dementia within the scope of respite care in Germany - A qualitative study on different stakeholders' perspective. Dementia (London), 16(5), 576-590.

Hochgraeber, I., von Kutzleben, M., Bartholomeyczik, S., & Holle, B. (2015). Low-threshold support services for people with dementia within the scope of respite care in Germany – A qualitative study on different stakeholders’ perspective. Dementia (London), OnlineFirst.

Hochgraeber, I., Dortmann, O., Bartholomeyczik, S., & Holle, B. (2014). Niedrigschwellige Betreuungsangebote für Menschen mit Demenz aus Sicht pflegender Angehöriger. Pflege, 27(1), 7-18.

Bücher und Buchbeiträge

Hochgraeber, I. (2014). Erfassung des Erlebens von Menschen mit Demenz durch DCM und Interviews. In Riesner, C. (Hrsg.), Dementia Care Mapping (DCM). Evaluation und Anwendung im deutschsprachigen Raum. Bern: Verlag Hans Huber.

Kongressbeiträge

Köhler, K., Dreyer, J., Hochgraeber, I., & Holle, B. (2019). Stability of home-based care arrangements for people living with dementia: A midrange theory developed from a meta-study on mixed research. Paper presented at the International Association of Gerontology and Geriatrics European Region Congress 2019 (IAGG-ER 2019), Gothenburg, Sweden.

Hochgraeber, I., Dreyer, J., Köhler, K., & Holle, B. (2019). Stability of home-based care arrangements: A conceptual model in the context of the German health care system. Paper presented at the 29th Alzheimer Europe Conference, The Hague, Netherlands.

Hochgraeber, I. (2019). Herausforderungen häuslicher Pflegearrangements für Menschen mit Demenz und deren Angehörige. Paper presented at the 4. Fachttag des Kompetenzzentrum Demenz für das Land Brandenburg, Potsdam, Deutschland.

Dreyer, J., Köhler, K., Hochgraeber, I., & Holle, B. (2019). Die Theorie der Stabilität häuslicher Versorgungsarrangements für Menschen mit Demenz im Spiegel von Typen versorgender Angehöriger. Paper presented at the 18. Deutsche Kongress für Versorgungsforschung, Berlin, Deutschland.

Dreyer, J., Köhler, K., Hochgraeber, I., & Holle, B. (2019). Balancing stability of home - based care arrangements for people living with dementia - A conceptual model at the intersection of medicine, psychology and social science. Paper presented at the Blurring Boundaries – Rethinking Gender and Care, Ausgburg, Germany.

Info-Hotline

Donnerstags 13.30-16.30 Uhr

Für Patienten 0800-7799001

(kostenlos)

Für Ärzte 01803-779900

(9 Cent/Min. dt. Festnetz, mobil evtl. teurer)

Willkommen auf unserer Webseite, informieren Sie sich hier grundsätzlich cookie-frei.

Wir würden uns freuen, wenn Sie für die Optimierung unseres Informationsangebots ein Cookie zu Analysezwecken zulassen. Alle Daten sind pseudonym und werden nur durch das DZNE verwendet. Wir verzichten bewusst auf Drittanbieter-Cookies. Diese Einstellung können Sie jederzeit hier ändern.

Ihr Browser erlaubt das Setzen von Cookies: