Das DZNE bei der 11. Bonner Wissenschaftsnacht

Freitag, 18. Mai 2018, 18.00-24.00 Uhr

Was kann man tun, um bis ins hohe Alter körperlich und geistig fit zu bleiben? Diese und andere Fragen haben wir bei der 11. Bonner Wissenschaftsnacht am 18. Mai 2018 thematisiert.

Am Stand des DZNE zeigten wir Möglichkeiten, wie man sein Gehirn – auch im hohen Alter – aktivieren kann. Besucher testeten Ihre Ausdauer und kognitive Leistungsfähigkeit auf unserem  Fahrradergometer oder trainierten ihr Gehirn mithilfe verschiedener Gedächtnisspiele. Beim Blick durch ein Mikroskop hatten sie außerdem die Chance, die Wissenschaftlerperspektive einzunehmen und unterschiedliche Zellen zu betrachten.

In Deutschland leben gegenwärtig mehr als 1,5 Millionen Demenzkranke; zwei Drittel von ihnen sind von der Alzheimer-Krankheit betroffen. Jahr für Jahr treten fast 300.000 Neuerkrankungen auf. Dabei stellt dieses Krankheitsbild die Forschung vor besonders große Herausforderungen. Das DZNE erforscht die Ursachen von Erkrankungen des Nervensystems und entwickelt Maßnahmen zur Prävention, Therapie und Pflege. Dabei kooperiert das DZNE eng mit Universitäten, deren Kliniken und außeruniversitären Einrichtungen. Bonn ist der größte der bundesweit zehn Standorte des DZNE.

Vorträge

"You never use the same brain twice! Oder wie das Gehirn gesund und die Seele glücklich bleibt", Prof. Dr. Dr. Monique M.B. Breteler
Ort: Universität, Hauptgebäude - Hörsaal VIII, 19.30 Uhr

"Wie Nervenzellen miteinander kommunizieren - Kreisläufe im Nervensystem", Priv. Doz. Dr. Martin Fuhrmann
Ort: Universität, Hauptgebäude – Hörsaal VII, 22.15 Uhr

Veranstaltungsort

Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
Hauptgebäude – Blaue Grotte
Regina-Pacis-Weg 3, 53113 Bonn

Weitere Informationen auf: www.bonner-wissenschaftsnacht.de

Info-Hotline

Donnerstags 13.30-16.30 Uhr

Für Patienten 0800-7799001

(kostenlos)

Für Ärzte 01803-779900

(9 Cent/Min. dt. Festnetz, mobil evtl. teurer)