Monique Breteler erhält Auszeichnung der amerikanischen Alzheimer Gesellschaft

Vancouver/Bonn, 16. Juli 2012. Die US-amerikanische Alzheimer Gesellschaft ehrt Prof. Dr. Dr. Monique Breteler vom Deutschen Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE). Mit drei weiteren führenden internationalen Wissenschaftlern wird sie für ihre außergewöhnlichen Beiträge zur Alzheimer-Forschung ausgezeichnet. Die Preisverleihung fand gestern Abend im Rahmen der "Alzheimer's Association International Conference (AAIC 2012)" in Vancouver (Kanada) statt.

Monique Breteler erhielt für ihre exzellente Forschungsarbeit den "2012 Bengt Winblad Lifetime Achievement Award". Die Auszeichnung wird seit 2008 an exzellente Wissenschaftler überreicht, die mit ihrer Forschung in herausragender Weise zu wesentlichen Erkenntnissen beigetragen haben. Der Preis wird jährlich von der Alzheimer's Association auf der "Alzheimer's Association International Conference (AAIC 2012)" übergeben.

Mit ihrer herausragenden neuroepidemiologischen Forschung im Rahmen der "Rotterdam Studie" konnte Breteler vor allem Zusammenhänge zwischen Lifestyle-Faktoren, Gefäßerkrankungen und Erkrankungen des Gehirns nachweisen. Insbesondere konnte sie im Bereich der Ursachen und Risikofaktoren von Demenzen wichtige Erkenntnisse für die internationale Spitzenforschung liefern. Die "Rotterdam Studie" ist eine international führende prospektive Bevölkerungsstudie unter Einbezug von 15.000 Einwohnern von Rotterdam.

Neben ihrer Tätigkeit am DZNE ist Breteler Professorin für das Fach "Population Health Sciences" an der Universität Bonn. Seit 2002 hat Monique Breteler außerdem eine Professur (adjunct) an der Harvard School of Public Health in Boston, Massachusetts (USA) inne.

Download Bild

Info-Hotline

Donnerstags 13.30-16.30 Uhr

Für Patienten 0800-7799001

(kostenlos)

Für Ärzte 01803-779900

(9 Cent/Min. dt. Festnetz, mobil evtl. teurer)