Aktuelle Pressemitteilungen

- Die Forschung am Deutschen Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen wächst: Zwei Nachwuchsgruppen und acht wissenschaftliche Mitarbeiter starten ihre Forschung am DZNE Bonn, Magdeburg und Rostock-Greifswald

Bonn, 03.03.2010 Dr. Dan Ehninger übernimmt die Leitung einer Nachwuchsgruppe am DZNE-Standort Bonn. Der 32-jährige Mediziner kommt von der University of California - Los Angeles, USA. Dort hat er als Postdoc in den Abteilungen für Neurobiologie, Psychiatrie und...

mehr dazu

- Publikation in Neuron (Edbauer et al.): Regulation der synaptischen Struktur und Funktion durch MicroRNAs

- 10.05.13 - Kloster Seeon meeting on BACE proteases in health and disease

Nach dem Abschluss von Kooperationsverträgen mit dem „Deutschen Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen e. V.“ (DZNE) sind nun auch München und Witten  offizielle DZNE-Standorte. Die Verträge bilden die langfristige Rechtsgrundlage für die wissenschaftliche...

mehr dazu

- Info-Hotline für Ärzte zum Thema Demenz

Das Kompetenznetz Degenerative Demenzen (KNDD) und das "Deutsche Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen" (DZNE) starten am 7. Oktober 2009 ihre Info-Hotline für Ärzte. Dieser Service ist in Deutschland der erste seiner Art.

Unter der Rufnummer 0 1803-77 99 00 (9...

mehr dazu

- 1. Helmholtz-Nachwuchsgruppe beim DZNE-München

Erste Helmholtz-Nachwuchsgruppe beim "Deutschen Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen" (DZNE) in München


Der 32-jährige Mediziner Dieter Edbauer wird die Leitung der ersten Helmholtz-Nachwuchsgruppe am DZNE-Standort München übernehmen. Er konnte sich in einem...

mehr dazu

- Zusammenarbeit mit Magdeburg bestätigt

Als erster Partnerstandort hat Magdeburg im August den Kooperationsvertrag mit dem „Deutschen Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen e.V." (DZNE) geschlossen. Damit ist eine langfristige Rechtsgrundlage für die wissenschaftliche Zusammenarbeit geschaffen worden. So...

mehr dazu

- Symposium Kognitives Altern, Rostock

Info-Hotline

Donnerstags 13.30-16.30 Uhr

Für Patienten 0800-7799001

(kostenlos)

Für Ärzte 01803-779900

(9 Cent/Min. dt. Festnetz, mobil evtl. teurer)