Aktuelle Pressemitteilungen

- Bonn: Hirnforscher laden zum Tag der offenen Tür

Mitmach-Experiment für Kinder

Am 30. Juni lädt das DZNE zu einem bunten Programm für Groß und Klein: inklusive Mitmach-Experimenten, Vorträgen, Zauberkunst, Show-Acts und Infos über Ausbildungsberufe.

 

mehr dazu

- Patientendaten sicher und intelligent nutzen

HMSP-Logo

Sechs Helmholtz-Zentren – darunter das DZNE – erforschen zukünftig gemeinsam, wie Patientendaten sicher und effizient verarbeitet werden können.

mehr dazu

- Wie sich der Körper vor Typ-2-Diabetes schützt: Forscher entdecken Schlüsselrolle des Proteins HPGD

Symbolbild Diabetes

Forscher des DZNE und der Universität Bonn entdecken Schlüsselrolle des Proteins HPGD.

mehr dazu

- Wie Gehirnzellen des Fisches auf Alzheimer reagieren

Portrait Kizil

DZNE-Forscher haben die regenerativen Fähigkeiten des Gehirns des Zebrafisches auf der Ebene einzelner Zellen untersucht, um neue Strategien gegen Alzheimer zu entwickeln. Ihre Ergebnisse sind im Fachjournal „Cell Reports“ veröffentlicht.

mehr dazu

- Die Stadt Magdeburg unterstützt das DZNE in seiner Informationskampagne für die Hirnforschung

Standortsprecher und Oberbürgermeister präsentieren die Kampagne

Das DZNE in Magdeburg startet eine stadtweite Informationskampagne.

mehr dazu

- Gemeinsam gegen Demenz: 10 Jahre DZNE

Gruppenbild

Mit einem Festakt hat das DZNE sein zehnjähriges Bestehen gefeiert

mehr dazu

- Parkinson-Forschung: EU Innovative Medicines Initiative fördert DZNE-Wissenschaftler

EU Flagge

Rund eine halbe Mio. Euro für Forschung über die Kraftwerke der Zellen bewilligt.

mehr dazu

- Laborversuch: Parkinson-Forscher testen neuen Ansatz gegen motorische Störungen

Neuronen

Wissenschaftler des DZNE haben bei Mäusen motorische Störungen lindern können, die denen von Patienten mit Parkinson ähneln.

mehr dazu

- Demenzforschung: 100.000 Euro für transatlantisches Kooperationsprojekt

Gruppenfoto

Sabina Tahirovic, vom DZNE in München, und Susan Cotman, vom Massachusetts General Hospital in Boston, erhalten den „Neurodegeneration Research Award“. Mit dem Preisgeld wollen sie Gemeinsamkeiten von Demenzerkrankungen bei Kindern und Erwachsenen erforschen.

mehr dazu

- Gedächtnisforschung per App

Foto der neotiv-APP

Mit Hilfe einer kostenfreien App können nun auch wissenschaftliche Laien zur Erforschung des Gedächtnisses beitragen.

mehr dazu

Info-Hotline

Donnerstags 13.30-16.30 Uhr

Für Patienten 0800-7799001

(kostenlos)

Für Ärzte 01803-779900

(9 Cent/Min. dt. Festnetz, mobil evtl. teurer)