Dr. Ashraf Al-Amoudi

Gruppenleiter
Dr. Al-Amoudi leitet eine gemeinsame Forschergruppe des DZNE und des Forschungszentrums caesar

Deutsches Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE)
Ludwig-Erhard-Allee 2
53175 Bonn

ashraf.al-amoudi(at)dzne.de
+49 (0) 228 / 43302-550
+49 (0) 228 / 43302-685 (Sekretariat)

Gruppenmitglieder

Name Telefon
Carmen Rudert, Assistant +49 (0) 228 / 43302-685
Christoph Klatt, PhD Student +49 (0) 228 / 43302-551
Dr. Olivier Le Bihan, Postdoc +49 (0) 228 / 43302-551
Dr. Sandra Knabe, Postdoc +49 (0) 228 / 43302-551
Svenja Woeste, Technical Assistant +49 (0) 228 / 43302-551
Christian Lamberz, PhD Student +49 (0) 228 / 43302-551

Publikationen

Higher-order architecture of rhodopsin in intact photoreceptors and its implication for phototransduction kinetics. 

Gunkel M, Schöneberg J, Alkhaldi W, Irsen S, Noé F, Kaupp UB, Al-Amoudi A.  Structure. 2015 Apr 7;23(4):628-38. doi: 10.1016/j.str.2015.01.015. Epub 2015 Feb 26.

The adaptor ASC has extracellular and 'prionoid' activities that propagate inflammation. 

Franklin BS, Bossaller L, De Nardo D, Ratter JM, Stutz A, Engels G, Brenker C, Nordhoff M, Mirandola SR, Al-Amoudi A, Mangan MS, Zimmer S, Monks BG, Fricke M, Schmidt RE, Espevik T, Jones B, Jarnicki AG, Hansbro PM, Busto P, Marshak-Rothstein A, Hornemann S, Aguzzi A, Kastenmüller W, Latz E.  Nat Immunol. 2014 Aug;15(8):727-37. doi: 10.1038/ni.2913. Epub 2014 Jun 22.

Three-dimensional visualization of the molecular architecture of cell-cell junctions in situ by cryo-electron tomography of vitreous sections.

Al-Amoudi A, Frangakis AS. Methods Mol Biol. 2013;961:97-117. doi: 10.1007/978-1-62703-227-8_4.

The three-dimensional molecular structure of the desmosomal plaque.

Al-Amoudi A, Castaño-Diez D, Devos DP, Russell RB, Johnson GT, Frangakis AS. Proc. Natl. Acad. Sci. 2011,108, 6480-5  

The molecular architecture of cadherins in native epidermal desmosomes.

Al-Amoudi A, Diez DC, Betts MJ, Frangakis AS. 2007. Nature 450: 832-7  

Fiducial-less alignment of cryo-sections.

Castano-Diez D, Al-Amoudi A, Glynn AM, Seybert A, Frangakis AS. 2007. J Struct Biol 159: 413-23  

Cutting artefacts and cutting process in vitreous sections for cryo-electron microscopy.

Al-Amoudi A, Studer D, Dubochet J. 2005. J Struct Biol 150: 109-21  

Nanostructure of the epidermal extracellular space as observed by cryo-electron microscopy of vitreous sections of human skin.

Al-Amoudi A, Dubochet J, Norlen L. 2005. J Invest Dermatol 124: 764-77  

Stratum corneum keratin structure, function, and formation: the cubic rod-packing and membrane templating model.

Norlen L, Al-Amoudi A. 2004. J Invest Dermatol 123: 715-32  

Cryo-electron microscopy of vitreous sections.

Al-Amoudi A, Chang JJ, Leforestier A, McDowall A, Salamin LM, Norlen LP, Richter K, Blanc NS, Studer D, Dubochet J. 2004. EMBO J 23: 3583-8

Eine vollständige Publikationsliste finden Sie hier.

Curriculum Vitae

Dr. Ashraf Al-Amoudi ist  Biophysiker und Elektronenmikroskopiker. Er studierte Physik an der Universität Birzeit in West Bank, Palästina und schloss seine Dissertation im Jahr 2004 an der Universität Lausanne (Betreuer, Prof. Dr. Jacques Dubochet) ab. Während seiner Doktorarbeit entwickelt er die Kryo-Elektronenmikroskopie vitrifizirter Schnitte zu verschiedenen biologischen Proben in situ und setzte dieses Verfahren ein. Im Jahr 2005 wechselte er an das Europäische Laboratorium für Molekularbiologie (EMBL) in Heidelberg und arbeitete als Postdoc in der Gruppe von Prof. Dr. Achilleas Frangakis. Dort untersuchte er die molekulare Struktur der inter-Zellulär adhäsion Junktionen mittels Kryo-Elektronentomographie von vitrifizier Abschnitte. Im Jahr 2010 zog es ihn nach Bonn, um eine Stelle als gemeinsamer Gruppenleiter am DZNE und center of advanced european studies and research (caesar) in Kryo-Elektronenmikroskopie und Tomographie von Synapsen anzutreten.

Ehrungen / Auszeichnungen / Finanzierung

  • SFB, Transregio Collaborative Research, TRR83 (2014-217)
  • Cluster of Excellence, ImmunoSensation, DFG (2012-217)
  • Marie Curie Intra-European Fellowship (2007-2009)
  • EMBO Fellowship (2006-2007)
  • Prize  of  excellence for  the  PhD  work,  Faculty  of Biology and Medicine, University of Lausanne, Lausanne, Switzerland (2005)

Lehre
Elektronenmikroskopie Kurse für Master-Studenten beim LIMES Institut der Uni Bonn.




Forschungsschwerpunkt


Das Verständnis von synaptische Struktur, Funktion, Konnektivität und Plastizität, ist von grundlegender Bedeutung für das Verständnis, wie das Gehirn funktioniert. Unsere Gruppe hat das Ziel, die Strukturen, die Funktion und Plastizität von Synapsen zu untersuchen. Wir nutzen eine Vielzahl von biophysikalischen Techniken. Dazu gehören: Plunge Freezing, High-Pressure Freezing, konventionellen und Kryo-Elektronenmikroskopie und Tomographie von Abschnitten aus Tiermodellen, kultivierte Zellen oder primäre Zelllinien und Korrelat Licht- und Elektronenmikroskopie und Tomographie.

Insbesondere sind wir an der Analyse der dreidimensionalen Architektur der präsynaptischen, postsynapatischen terminalen Cytomatrix, der molekularen Struktur der Spalte bestimmter Synapsen und die strukturelle Plastizität im normalen Alterungsprozess, sowie in neuronalen Erkrankung und altersbedingte Demenz (z. B. Alzheimer als Modellerkrankung ) interessiert. Vitrifikation mittels Plunge Freezing und High-Pressure Freezing ermöglicht es uns, feine, vorübergehende strukturellen Veränderungen (strukturelle Plastizität) von Synapsen mit funktionellen Veränderungen, zu studieren.

Die synaptische Plastizität ist von grundlegender Bedeutung für das Lernen und Gedächtnisbildung. Neurone sind in der Lage, ihre Länge zu formen, Struktur und Verteilung der Synapsen auf die lokale synaptische Aktivität anzupassen. Unter pathologischen Bedingungen, wie z. B. bei der Alzheimer-Krankheit, löst ein unkontrollierter großer Verlust von Synapsen eine lokale neuronalen Degeneration aus.

Unser Ziel ist, diese Änderungen auf ultrastruktureller Ebene zu studieren mit korrelierender Licht-/ Elektronenmikroskopie und Tomographie. Neben unserer Forschung, haben wir mehrere Kooperationen innerhalb des DZNE und caesar auf den Gebieten: Synapsen, Proteinfehlfaltung, Ionenkanäle und Rezeptoren.